Alljährlich findet der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten statt. Er zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben und wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich bundesweit jedes Jahr.

Am OHG haben alle 6. Klassen mitgemacht. Zunächst war bereits innerhalb jeder Klasse ein Klassensieger im Vorlesen ermittelt worden. Dazu hatte jeder sein Lieblingsbuch vorgestellt und seiner Klasse eine kurze Passage daraus vorgelesen.

Klassensieger wurden dieses Jahr Franka Fani (6A), Marlon Ehrstein (6B), Fabian Liebendörfer (6C) und Julia Schlinke (6D).

Diese vier Klassensieger durften dann am 8. Dezember in der GTS vor allen Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen sowie der Jury ihren Text vorlesen. So gab es Auszüge aus „Yoko“, „Markus Gladiator“, „Hexendämmerung“ und „20.000 Meilen unter dem Meer“ zu hören.

Anschließend gab es einen fremden Text – „Stadt der Wölfe“ von Christian Linker – zum Vorlesen. Danach entschied die Jury – bestehend aus Lehrern, Frau Kern vom SEB, der Bibliothekarin und zwei MSS-Schülerinnen – wer hinsichtlich Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl am besten war.

In der Zwischenzeit, in der die Jury tagte, durften die übrigen Sechstklässler ein Quiz rund um Bücher und die deutsche Sprache ausfüllen, das von der Bibliothekarin vorbereitet worden war.

Da alle Klassensieger wirklich sehr gut waren, fiel die Entscheidung der Jury sehr schwer. Schließlich gewann Marlon Ehrstein aus der 6B. Herzlichen Glückwunsch!

Marlon wird als OHG-Schulsieger gegen die übrigen Landauer Schulen um die Stadtmeisterschaft antreten. Dazu wünscht das ganze OHG viel Erfolg!

Für alle Klassensieger gab es noch eine Urkunde und einen Buchgutschein als Anerkennung ihrer Leistung. Der Gewinner des Quiz wird noch bekannt gegeben.

Sybille Eckenfels-Kunst